Der äußere Rahmen

  • eine Orientierung für die Reihung 
  • jedes Kind wird ermutigt, unterschiedliche Angebote zu nutzen;
  • Jedes Kind kann in seinem Tempo experimentieren
  • Lernen durch Versuch und Irrtum- es gibt kein Falsch –  wir nehmen Erfahrungen nicht vorweg!
  • Vorbereitete Umgebung mit klaren Strukturen und Regeln

Aufgaben und  Haltung der Pädagogin

 

„Jenseits von Richtig und Falsch, da wollen wir uns treffen!“

  • Stärkenorientiertes Beobachten
  • Austausch/ Rückmeldung  an die gruppenführende Pädagogin des Kindes
  • Dokumentation mit Foto
  • Unsere Erzieherinnen sind bereit,  Kindern bisher ungewohnte Handlungsabläufe zu erlauben!
  • Sie lassen sie handelnd denken und sehen ihnen dabei wahrnehmend und aufmerksam zu.
  • Sie sind kompetente Partnerinnen mit Wissens- und Erfahrungsvorsprung, vor allem sind sie Vorbilder im Entdecken und Forschen!
  • Sie brauchen den Mut zur Unvollständigkeit, weil Erwachsene bei weitem nicht alles wissen!  

"Räume versinnbildlichen Pädagogik – unsere Raumkonzepte repräsentieren unsere pädagogischen Absichten."

Der Raum ist schützende Hülle, Abgrenzung, Rückzug und letztlich auch  immer Ausdruck einer persönlichen Lebensweise. So wie die Kleidung eines Menschen als „2. Haut“ bezeichnet wird, so kann der Raum als „3. Haut“ bezeichnet werden. Die Reggio-Pädagogik versteht den Raum als „dritten Erzieher“. Durch eine Umgebung, welche den Lebensrealitäten der Kinder angepasst ist, werden die Kinder zum Lernen und Entdecken angeregt. Damit Selbstbildungsprozesse entstehen können, müssen Angebote, Materialien und Räume, an Themen und Inhalten anknüpfen können, die für die Kinder gerade bedeutsam sind. Kinder haben ein Recht auf Räume, die etwas von ihrer Identität spiegeln und  sie zu eigenen Formen der Bewegung und des Lernens herausfordern. Sie enthalten Materialien, mit denen sie Spielsituationen schaffen können und in denen sie ihr körperliches und seelisches Gleichgewicht finden.

Rahmenbedingungen für ein dynamisches Umfeld

Die Entwicklung kindlicher Kompetenzen wird durch Räume gefördert, deren Einrichtung die Kinder umgestalten können, oder durch Räume mit Werkstattcharakter, in denen sich die kreativen Ideen der Kinder entfalten dürfen. In Räumen, die Kinder zu verschiedenen Aktivitäten anregen, aber auch Platz zur Erholung und zum Nachdenken bieten, erleben sich Kinder als Schöpferinnen und Schöpfer eigener Ideen und Werke.

Aufgaben der Pädagogin/des Pädagogen:

·         Wir entwickeln gemeinsam mit den Kindern Ideen zur Gestaltung unserer Räume – besonders wandelbar sind der Bewegungsraum, SI-Raum, sowie die Gruppenräume. Sie spiegeln die aktuellen Interessen der Kinder wieder

·         Werkstatt und Forscherraum bieten den Kindern vielfältige Gelegenheiten zum Experimentieren und Forschen, sowie die Handhabung von Werkzeug und das kreative Gestalten mit Wegwerfprodukten, Farben,...

·         Wir erleichtern ihnen die Orientierung bei der Auswahl ihrer Tätigkeiten und Spiele, indem wir alle Materialien, die ihnen zur Verfügung stehen in ihrer Reichweite anbieten und markieren (offene Regale, transparente Boxen, Tabletts, Piktogramme,...)

·         Ihr Explorationsbedürfnis (Erkundungsverhalten) fördern wir zusätzlich im Außenbereich, durch unterschiedliche Angebote und Projekte (Waldtage, Exkursionen, Garten, ...)

·         Wir ermutigen und unterstützen die Kinder sich ihren Spielraum zu erobern

·         Und vertrauen ihren freien Entscheidungen

·         Dabei achten wir auf größtmögliche Sicherheit in dem wir die angebotenen Materialien prüfen und unserer Aufsichtspflicht verantwortungsvoll nachkommen

Unser Räumlichkeiten:

·         Eingangsbereich Parterre mit Büro, Personal- und Besprechungsraum

·         Eingangsbereich 1. Stock: Zugang zu den Gruppenräumen

·         Vier Gruppenräume inklusive Garderobe und Waschraum

·         Funktionsräume/Werkstätten: Werkraum, Spielraum, Forscherraum

(gleichzeitig Ruheraum), Bewegungsraum, Sprachwerkstatt

·         Küche und Kinderrestaurant

·         Außenraum mit Garten, Spielplatz, und Fahrzeugbaustelle

·         Für den Kindergarten nutzbare Bereiche außerhalb:

Große Turnhalle der Schulen, Sportplatz, Waldplatz „Badlwiedn,...